GesundheitDass wir täglich ungefähr 2 Liter Wasser trinken sollten, ist bekannt. Jeder spricht davon, dass dies für die Gesundheit des Menschen notwendig ist. Und in gewisser Weise haben wir auch eine Ahnung, warum Wassertrinken so wichtig für uns ist. Doch was genau bedeutet Wasser für unsere Gesundheit? Und welche Auswirkungen hat es konkret, wenn wir unserem Körper zu wenig Wasser zuführen?

Der tägliche Wasserbedarf

Wasser wird nicht umsonst als „Elixier des Lebens“ bezeichnet, besteht doch unser Körper zu mehr als 70 % aus dieser natürlichen Essenz. Bei unserem Gehirn sind es sogar über 80 %. Die Gesundheit unserer Organe und deren Funktionen basieren demnach auf der Notwendigkeit eines ausgeglichenen Wasserhaushalts. Nur so kann gewährleistet werden, dass sämtliche Körperzellen ausreichend mit Sauerstoff und wichtigen Nährstoffen versorgt werden.

Ein gesunder Körper scheidet täglich bis zu 2,5 Liter Wasser aus. Über unser größtes Organ – die Haut – verlieren wir im Normalfall etwa 500 ml Schweiß. Bei großer Anstrengung oder sommerlichen Temperaturen können es bis zu 1,5 Liter sein. Durch Nieren und Darm verlassen bis zu 1,5 Liter Wasser unseren Körper. Und ungefähr 400 ml werden mit dem Atem ausgeschieden. Für unsere Gesundheit ist daher die regelmäßige Zufuhr neuer Flüssigkeit umso wichtiger.

Die Folgen von Wassermangel

Schon der Verlust von etwa 1 Liter Schweiß kann dazu führen, dass die Leistungsfähigkeit unseres Körpers herabgesetzt wird, denn Organe wie Gehirn und Leber sowie unser Blut und unsere Muskulatur reagieren sehr empfindlich bei Wasserverlust. Kopfschmerzen, Schwankungen der Körpertemperatur oder Schwindelgefühl können erste Anzeichen dafür sein.

Entsprechend führt ein größerer Wassermangel zu Problemen mit der Gesundheit. So können beispielsweise Erbrechen, Durchblutungsstörungen oder Muskelkrämpfe auftreten, wenn der Körper nicht mit genügend Wasser versorgt wird. Zudem wird das Herz mehr in Anspruch genommen, da es den geringeren Blutfluss mit einer gesteigerten Herzfrequenz kompensieren muss.

Was und wieviel sollten wir trinken?

Was unser Körper täglich verliert, sollten wir ihm regelmäßig zurückgeben. Gemessen an der täglichen Ausscheidungsmenge von etwa 2,5 Liter Flüssigkeit, sollten wir in etwa die gleiche Menge pro Tag trinken.

Manche Tees sowie Kaffee und Alkohol wirken entwässernd, weshalb ihr Genuss eher eingeschränkt werden sollte. Auch im Handel erhältliche Erfrischungsgetränke wie Cola, Limonaden oder Säfte sind nur bedingt ratsam. Empfehlenswert ist es, pures Wasser zu trinken.

In den meisten Gegenden Deutschlands ist das Trinkwasser aus der Leitung von guter bis sehr guter Qualität, sodass es bedenkenlos getrunken werden kann. Jedoch macht in manchen Regionen ein hoher Chlorgehalt das Wasser geschmacklich ungenießbar, weshalb es hier zuvor durch einen Wasserfilter gegeben werden sollte. Wem dies nicht zusagt, greift am besten auf Mineralwasser aus der Flasche zurück.

Wem Wasser allein zu fad schmeckt, kann es mit ein paar kleinen Kniffen geschmacklich etwas aufpeppen. So verleiht der Saft einer Zitrone oder Orange auf 1 Liter Wasser dem Getränk nicht nur eine fruchtige Note, sondern sorgt auch für Vitaminzufuhr. Wer es pikanter mag, nimmt einige Blätter frischer Minze oder Zitronenmelisse, schneidet diese klein und lässt sie für einige Zeit im (kalten) Wasser ziehen. Die ätherischen Öle der Kräuter sorgen für einen besonderen Frischekick.